Brandis 1. Damen vs VSG Leipzig Nord

Gastgeschenke waren früher immer Wimpel oder andere Vereinssymbole für die Vitrine. Bei uns scheint es definitiv der erste Satz zu sein und das ist bitter. Kaum war er angepfiffen und schon war VSG bedrohlich weit weg. Trotz eines leichten Aufbäumens ging er mit 21:25 verdient an die Gäste. Nun war aber der Motor unserer Damen warm. Die Annahme kam sehr gut. Unser Angriff hatte es jedoch schwer, direkt erfolgreich zu sein. Die VSG Mädels standen einfach super gut. Es waren schließlich die knallharten Aufgaben, die den Unterschied machten und uns den Sieg bescherten. Kopf an Kopf ging es dann auch die nächsten Sätze immer hin und her. Vor Spannung haben die Stahlfrauen glatt vergessen, wie so oft, in der Mitte des Spieles nachzulassen und zu pausieren. Auch das war der Schlüssel zum Erfolg! Einfach mal durchspielen und keine Luft ranlassen. Am meisten habe ich mich über die gelegten Bälle auf die Sechs gefreut. Was soll ich sagen, das haben wir geübt! Respekt Mädels, das war ein knallharter Gegner und ein bemerkenswerter Sieg.

Brandis 1. Damen vs LE Volleys V 

Die Gastgeschenke waren nun aus und wir nahmen den Schwung aus dem ersten Spiel mit in diese Partie. Im ersten Satz hatte nur der Hausherr was zu bestellen und das war eher was kurz Gebratenes. Im zweiten Satz kamen die LE Volleys Girls jedochimmer besser ins Spiel. Sauberer Volleyball und viele junge Talente zeichnet diese Mannschaft aus. Deren Aufschläge kamen direkt auf den Punkt und brachten uns zum Teil zur Verzweiflung. Auch die Angriffe wurden eine Etage höher ausgeführt, was unseren Block schlicht wirkungslos machte. Wir wären jedochnicht so ein tolles Team, wenn nun nicht unsere Annahmereihe die Schwächen des Blockes ausgebügelt hätten. Wir standen einfach super richtig und konnten so die scharfen Angriffe abwehren und auch den zweiten Satz für uns entscheiden. Den dritten Satz hat nun der Mann an der Seite auf dem Gewissen. Entschuldigung. Er hat einfach das Team kurzer Hand umgestellt. Hauptangriff, ab in die Mitte und die Mitte, raus zum Hauptangriff. Damit sollte die Flexibilität der Mannschaft getestet und den Spielerinnen jeweils die andere Position nahegebracht werden. 

Quod erat demonstrandum! Noch Fragen? 

Dieser Satz ging zwar knapp, aber er ging verloren. 24:26,Schade! Im vierten Satz wurde dann nochmal alles gegeben. Die richtigen Lücken wurden gesucht und gefunden. Hier war nämlich mal umdenken angesagt, da die LE Volleys erwartungsgemäß eine tolle Blocksicherung hatten. Den vierten Satz holten wir uns dann absolut verdient mit 25:15.

Beide Spiele wurden durch eine tolle Teamleistung entschieden und gewonnen. 

So kann es weiter gehen. Vielen Dank und bei den nächsten Spielen immer dran denken, „BITTE“ gewinnen!

RB

Schreibe einen Kommentar