Zu Gast in Markleeberg


An diesem Samstag waren die Herren aus Brandis zu Gast in Markkleeberg, ebenso wie die Jungs von Turbine Leipzig, die im ersten Spiel eine bittere 3:0-Niederlage gegen die Gastgeber einstecken mussten.
Doch konzentrieren wir uns auf das zweite Spiel. Besetzt mit den üblichen Verdächtigen Wella (Außenangriff), Aaron (Außenangriff/Kapitän), Rudi (Zuspiel), Marco (Diagonal), Olli (Libero) und die beiden Mittelangreifer Vinzenz und Heidi.
Der Start gestaltete sich äußerst zäh und die Hausherren sicherten sich den ersten Satz (21:25). Diesen gelang auch im zweiten Satz ein guter Start und die Gäste lagen sehr schnell mit 4:9 im Rückstand. Doch dann wendete sich das Blatt, man bekam die jungen Spieler aus Markkleeberg immer besser im Block unter Kontrolle und auch Annahme und Angriff legten nochmal einen Zacken zu. So ergatterte man sich den zweiten Satz mit 25:21. Müde und kraftlos vom ersten Spiel konnten die Gastgeber den Stählernen nicht mehr allzuviel entgegensetzen und obwohl hart umkämpft gingen auch Satz 3 und 4 (25:16/25:15) nach Brandis.
Sicher eines der kampfstärksten Spiele der Saison und obwohl man sich von Markkleeberger Seite öfter über das Schiedsgericht beschwerte, doch ein klares Ergebnis. Da die Jungs aus Bad Düben im Krostitz passten, eroberte und sicherte man vorübergehend den zweiten Tabellenplatz hinter den GSVE.
Nächste Woche steht dann das Heimspiel gegen Markkleeberg und Bad Düben auf dem Programm und man hat die besten Karten den 2. Tabellenplatz fest zumachen  

Der Heidi

Schreibe einen Kommentar