Zu Gast beim Krostitzer SV

Zu Gast beim Krostitzer SV 
An diesem Samstag Morgen stand ein Nachholespiel gegen die Gastgeber vom Krostitzer SV II an. Ebenfalls zu Gast und Gegner des 1. Spiels waren die Herren aus der Mulde-Metropole Bad Düben.
Beide Kontrahenten taten sich recht schwer 10 Uhr morgens ihre volle Leistungsfähigkeit abzurufen und am Ende war es ein 3:2-Erfolg für die Dübener Männer.
Im zweiten Spiel des Tages mussten sich nun die Jungs aus Brandis gegen den Lokalmatador behaupten. Wie in letzter Zeit üblich musste man dabei auf zahlreiche Fachkräfte der Volleyball-Zunft verzichten. Dennoch fanden sich mit Olli(Libero), Puschi(Alles), Rudi und Marco(Zuspiel/Diagonal), Mannschaftskapitän Aaron und Wella(Außen) und Tony und Heidi(Mitte) 8 begeisterte Sportfanatiker in Krostitz ein.
Erster Satz, erstes Problem: Krostitz wollte auch gewinnen und machte es den Stählernen nicht leicht. Besonders die heiße Phase gegen Ende des Satzes ab 23:23 wurde zur Geduldsprobe für alle Beteiligten. Am Ende zeigten die Gäste beim 30:28 doch ihre stahlharten Nerven. Nun merkt man dem Gastgeber aber das erste Spiel an und hatte recht wenig Probleme den 2. Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden. Aber wie ein anwesender Volleyballguru einst sagte: „Der dritte Satz ist immer der schwierigste“, so verschliefen die Brandiser diesen Satz komplett, wie man am 13:25 klar erkennen kann. Man einigte sich darauf diesen Satz komplett zu vergessen und eigentlich sollte dieser hier auch keine Erwähnung finden. Nun ist es aber doch passiert. Im vierten Satz fand man allerdings die gewohnte Dominanz wieder und feierte nach einem 25:20 einen phasenweise gelungenen Auswärtssieg.
Wir danken dem Gastgeber für seine Gastfreundlichkeit und die gute Bewirtung. Über Biergeschmack kann man sich sicher streiten, aber als Krostitzer ist man da sicher an die lokale Bierkultur gebunden, so sei dem vergeben.
Wir wünschen allen noch ein schönes Wochenende und sehen uns nächste Woche beim TSG Markkleeberg.
Der Heidi

Schreibe einen Kommentar