Eine Traum-Saison geht zu Ende…

Saisonziele:

Klassenerhalt: check!

Spaß haben: check!

Das obere Tabellendrittel ärgern: check!

Am 10. September 2016 begann für die 1. Herrenmannschaft des SV Stahl Brandis nach langer Zeit erneut das Abenteuer Bezirksliga. Als Aufsteiger aus der Bezirksklasse 1 wurden die Saisonziele entsprechend niedrig gehalten.

Am 22. April 2017 endete dieses Abenteuer mit einem Ergebnis, das wohl niemand so Recht erwartet hatte. Es sollten das Tabellenschlusslicht vom GSVE Delitzsch (ebenfalls Aufsteiger) und der Tabellenzweite, die L. E. Volleys, zu Gast sein. Diese beiden enorm starken Mannschaften setzen es sich zum Ziel, den Brandisern, beim Heimspieltag, nochmal alles entgegen zu setzen und die Saison mit einem spannenden Finale zu Ende zu führen. Aus unserer Sicht: Ziel erreicht.

Pünktlich 15 Uhr begann das Tänzchen mit dem GSVE, die den Stählernen erst einmal zeigten: Wir sind zwar auf dem letzen Platz, aber Ärger bereiten können wir trotzdem richtig gut. So brachte der besonders starke Block den Motor der Brandiser schon im ersten Satz ordentlich ins Stottern. Schnell lag man mit sechs Punkten zurück. Nach einem enorm schweißtreibenden ersten Durchgang konnte dieser dennoch mit 25:23 daheim behalten werden. Leider konnte der GSVE an diese Gegenwehr nicht mehr anschließen und so gelang es den Brandiser Jungs besser in Fahrt zu kommen und Satz 2 (25:13) und Satz 3 (25:16) klar nach Brandis zu holen. Zum Leidwesen der L. E. Volleys IV war damit das Finale rechnerisch gelaufen.

Und dennoch präsentierte sich der härteste Konkurrent im Kampf um den obersten Platz kampfeslustiger denn je. Das Finale der Bezirksliga begann so wie es endete. Es wurde um jeden Ball gekämpft und alle Tricks aus der Kiste geholt. Der Körper zu Höchstleistungen gezwungen und ihm wurde auch das ein oder andere Opfer abgerungen. So ist es nicht verwunderlich, dass der 1. Satz (27:25) nach Brandis ging, sich die Gäste aber den zweiten Satz mit 23:25 sicherten. Doch die Brandiser waren zu allem bereit, denn wer oben steht, muss das auch zeigen können. Da der Tabellenzweite aus Leipzig aber nicht im Geringsten daran dachte, nach zwei Sätzen aufzuhören, ging ein spannendes Spiel weiter. Nach einem 3. Satz (25:18) und dem finalen 4. Satz (25:20) durften sich dann aber doch die Brandiser in der Feldmitte treffen und wieder einmal durch die Halle rufen:

„HIER REGIERT DER SV STAHL“

Und nun der Umkehrschluss zu den Saisonzielen:

Klassenerhalt:  Platz 1 und möglicher Aufstieg!

Spaß haben:  15 Siege in 18 Spielen- sagt alles!

Das oberes Tabellendrittel ärgern:  Reichen wir weiter an die starke Konkurrenz.

 

Die 1. Herrenmannschaft um Kapitän Aaron Fischer bedankt sich bei all ihren Unterstützern.

Ein Dank gilt unseren Fans, die uns bei jeder Gelegenheit begleitet haben, um mit uns zu feiern und ihr Allerbestes gegeben haben, um uns weiter anzutreiben, wenn es mal nicht ideal lief.

Ein Dank unserer U18-Abteilung für die hervorragende Bewirtung unserer Gäste zum Finaltag.

Ein Dank gilt auch den Leuten, die uns ausgeholfen haben, wenn unsere Personaldecke mal beachtlich dünn wurde. Dazu zählen Tony Voigtmann, Marcel Finger, Vinzenz Angeli, Sebastian Handtke und Eric Pohl.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Gegnern, die uns immer herzlich willkommen geheißen haben und stets eine kameradschaftliche Stimmung entgegen gebracht haben. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, der überragenden Stimmung beim Dommitzscher SV beizuwohnen, wir nehmen dem Krostitzer SV gern wieder das ein oder andere Bier nach dem Spiel ab und lehnen beim Hohnstädter SV nie ein Roster ab. Danke für eure Gastfreundlichkeit. In diesem Sinne wünschen wir allen Mannschaften eine erholsame Saisonpause und schöne Duelle in der nächsten Spielzeit.

Schreibe einen Kommentar